Käse & Laktose

Laktoseintoleranz und Käse

Laktose (oder Milchzucker) ist ein natürlicher Bestandteil der Milch. Allerdings wird im Käse, während des Reifeprozesses, Laktose in Milchsäure umgewandelt, so dass Menschen mit Laktoseintoleranz nicht ganz auf den Genuss von Käse verzichten müssen.

Gut zu wissen:

Viele Käsesorten sind laktosefrei!

Grundsätzlich gilt: Je länger ein Käse gereift ist, umso weniger Laktose enthält er. Denn während des Reifeprozesses wird die Laktose in ihre Bestandteile Glukose und Galaktose gespalten und anschließend in Milchsäure umgewandelt. In Deutschland darf Käse als „laktosefrei“ bezeichnet werden, wenn er weniger als 0,1 % Laktose enthält.

Folgende Käsesorten sind u.a in der Regel laktosefrei:

  • Appenzeller extra gereifter Käse
  • Parmesan
  • Höhlengereifter Gruyere
  • Gouda extra belegen

Käse & Gluten

Was ist Gluten?

Gluten kommt von Natur aus im Samen von Getreidesorten, wie Weizen, Gerste, Roggen oder Dinkel vor. Bekannte glutenhaltige Produkte sind z.B. Brot oder Nudeln. Aber auch in anderen Lebensmitteln wie Schokolade, Wurst, Fruchtjoghurt oder Käse kann Gluten versteckt sein.

 

Glutenfreie Produkte und Käse

Käse gehört zu den Lebensmittelprodukten, die bei einer Glutenunverträglichkeit zum Teil bedenkenlos verzehrt werden dürfen. Gerade im unverarbeiteten Zustand - z.B. bei Naturkäse und Frischkäse Natur - ist Käse meist glutenfrei und daher unbedenklich. Eine reine Konservierung der Produkte, wie das Pasteurisieren der Milch, beeinflusst den Glutengehalt nicht.

 

Wir haben Bierkäse im Sortiment. Diesen Käse kann man bei einer Glutenallergie nicht essen!